Ulrike Becker

Ulrike Becker

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

gendersensible und rassismuskritische pädagogische Arbeit – Jugendarbeit unter intersektionaler Perspektive/ diversitätsbewusste Jugendarbeit

In Theorie und Praxis liegen meine inhaltlichen Schwerpunkte im Bereich der gendersensiblen und rassismuskritischen pädagogischen Arbeit. Durch mein Dissertationsvorhaben sowie weitere bereits getätigte Forschungsvorhaben im Bereich der Internationalen Jugendarbeit konnte ich viele Projekte besuchen und in Kooperation mit Praktiker_innen aus dem Feld analysieren.

Die Jugendarbeit liegt mir seit Berufsbeginn sehr am Herzen und ich halte hier eine diversitätssensible Perspektive für unabdingbar. Die IJA kann hier Projekte mit einer besonderen Erfahrungsbreite bieten, die die Jugendarbeit bereichern und ein wichtiger Part diversitätsbewusster Arbeit sein kann.

 

Kurzer Lebenslauf

Studium


WS 2002 Aufnahme des Studiums der Diplompädagogik an der
Universität Bielefeld – Schwerpunkte: Soziale Arbeit –
Jugendarbeit, Jugendforschung, rassismuskritische und
gendersensible pädagogische Arbeit
WS 2007/08 Abschluss des Studiums

Beruflicher Werdegang

06.2008 – 03.2009 Pädagogische Mitarbeiterin in einer Tagesgruppe für Jugendliche des Jugendhofs Gotteshütte
03.2009 – lfd. Pädagogische Mitarbeiterin in der offenen Jugendarbeit des Jugendzentrums LUNA (Träger: Sportfreunde Sennestadt)
 04.2009 – 03.2010 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Bielefeld
Fakultät für Erziehungswissenschaften
 04.2010 – lfd. Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld
Fakultät für Erziehungswiss./ Schwerpunkt: Jugendforschung

→ Forschungsschwerpunkt 2012/2013: Erarbeitung eines Forschungsantrags im Bereich der Internationalen Jugendarbeit – Fokus Chancenvergabe und Teilhabe (Uni Bielefeld in Kooperation mit der FH Köln)

Promotion

04.2010 – lfd. Dissertationsvorhaben → Thema der Doktorarbeit: Internationale Jugendarbeit unter intersektionaler Perspektive

 

Bielefeld, 30.06.2013